Recurrensparese

Die Recurrensparese wird auch Stimmbandlähmung gennant. Es ist ein Funktionsdefizit des Nervus laryngeus recurrens, welcher die Aufgabe hat, die Stimmlippen zu steuern. Personen die von der Recurrensparese betroffen sind, sind gleichermaßen von einem Gewebschwund der Kehlkopfmuskulatur betroffen und damit überraschend mit Problemen beim Sprechen konfrontiert oder verlieren die Stimme sogar völlig.

Die Recurrensparese kann auch mit einer Atemnot als Begleiterscheinung auftreten und kann somit eine lebensbedrohliche Erkrankung darstellen.

Man kann der Erkrankung mit gezielten Maßnahmen vorbeugen oder dieser Einhalt gebieten. Meist erfolgt dies unter Anderen durch den Einsatz von Schallwellengeräten.

Recurrensparese
Nach oben scrollen