Rückruf-Formular

Nutzen Sie unseren kostenlosen Rückruf-Service! Hinterlassen Sie einfach eine Nachricht, wir rufen Sie umgehend zurück.

 

Sprachauffälligkeiten im Kindesalter


Dyslalie

Artikulationsstörung einzelner Laute und/oder Lautverbindungen
Behandlung von Artikulationsstörungen sollten vor dem Schuleintritt erfolgen, um Ihrem Kind einen bestmöglichen Start in den Schulalltag zu gewährleisten. Ursachen der Dyslalie sind in der Regel Defizite im unterscheidenden Hören der meist ähnlichklingenden Ersatzlaute zum Ziellaut oder eine motorische Schwäche, mit Lippen und Zunge den Ziellaut bilden zu können.

Sprachentwicklungsverzögerung

  • Sprachanbahnung bei Kleinkindern
  • Dysgrammatismus (Störungen der Grammatikentwicklung)
  • eingeschränkter Wortschatz
  • Störungen im Sprachverständnis

Nach dem Brabbeln und Silbenbilden beginnt ein Kind mit ca. einem Jahr die ersten Worte zu bilden. In der Regel koppelt sich das mit den ersten Schritten und somit der Aufrichtung des Kindes. Der Aussichtspunkt verändert sich und die Welt des kindes wird umfangreicher. Die Erlebniswelt vergrößert sich und der Bedarf Worte dafür zu finden wächst. Dieser natürliche Antrieb regt das sprachliche Nachahmverhalten an und trägt somit zum Wortschatzspurt bei.
Erfolgt diese Entwicklung später, beispielsweise erst mit zwei Jahren, spricht man von einer Sprachentwicklungsverzögerung.
Dies kann genetische und neurologische Ursachen haben oder durch ungenügende sprachliche Anregung entstehen. Aber auch eine Schwerhörigkeit ist wesentlich mitverantwortlich. Bleibt der Spracherwerb unvollständig oder sogar völlig aus, kann dies auch das Denken, das Lernen sowie die Selbständigkeit beeinträchtigen.

Näseln

Gestörte Nasalität in Form von offenem (typisch bei Gaumenspalten, Veluminsuffizienz) oder geschlossenem (behinderte Nasenatmung, -durchlässigkeit) Näseln. Neben dem gestörten Stimmklang kann es auch zu Abweichungen im Phonembestand kommen. Auffällig werden dann Lautersetzungen und/ oder Auslassen von Lauten und Silben.

Lippen-Kiefer-Gaumen-Spalte

Die Lippen-Kiefer-Gaumen-Spalten bilden eine Gruppe von angeborenen Fehlbildungen. Bereits in der Embryonalphase entwickelt sich die Mund- und Rachenpartie nicht normal. In der Folge kommt es zu Störungen innerhalb der Nahrungsaufnahme und daraus resultierend Auffälligkeiten bezgl. der Sprachentwicklung. Oft artikulieren die Kinder in den hinteren Artikulationszonen und ersetzen Lippen- und Vorderzungenlaute. Plossivlaute sind kaum umsetzbar. Es besteht eine Hypernasalität. Die Verständlichkeit ist dadurch deutlich eingeschränkt. Auch die Hörfähigkeit gilt es im Auge zu behalten, da der Druckaustausch zwischen Nase und Ohr eingeschränkt funktionstüchtig ist und es somit zu latenten Mittelohrentzündungen kommen kann.

Hörstörung

Eine Hörstörung ist eine Minderung des Hörvermögens. Die Ausprägung der Störung kann von leichter Schwerhörigkeit bis zur Gehörlosigkeit reichen und vielfältige Ursachen haben. Für eine korrekte Sprachentwicklung ist das intakte Hörorgan unumgänglich. Laute und Lautverbindungen müssen richtig entschlüsselt werden, um sie beim Wiedergeben verständlich artikulieren zu können. Hörgeräte zur Schallleitungsunterstützung oder ein CI um das Innenohr zu stimulieren sind gerade in der sprachsensiblen Phase notwendig.

Hörwahrnehmungsstörung

Hörwahrnehmungstraining mit Audiva
Zentrale Hörverarbeitungsstörungen sind nur im Ausschlussverfahren diagnostizierbar.
Die Schallleitung und somit die allgemeine Hörfähigkeit ist intakt.

Mögliche Äußerungen:

  • Kinder haben Schwierigkeiten Geräusche zu filtern
  • Geräuschempfindlichkeit (Aggression oder Rückzug)
  • Differenzierung von ähnlichen Sprachlauten nicht möglich (LRS)
  • deutliche Sprachentwicklungsdefizite
  • Defizite in Aufmerksamkeit und Konzentration, sowie in der auditiven Merkfähigkeit
    mehr Informationen unter www.audiva.de
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Bitte beachten Sie auch unsere Datenschutzerklärung